Love & Friendship

Dienstag 29.11. um 17.00 Uhr im Lumiere

GB/Niederlande 2016, 92 Min.
Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Regie: Whit Stillman
D.: Kate Beckinsale, Chloë Sevigny, Xavier Samuel, Stephen Fry

England im späten 18. Jahrhundert: Die schöne junge Witwe Lady Susan Vernon besucht ihre Schwägerin auf deren Landsitz, um dort die schillernden Gerüchte auszusitzen, die über ihre Affären die Runde machen. Sie beschließt, die Auszeit zu nutzen, um sich einen Ehemann zu sichern und die Zukunft ihrer attraktiven aber nicht übermäßig entgegenkommenden Tochter Frederica zu regeln, die sie gerne loswerden möchte. Ihre Versuche sind erfolgreich und bald interessieren sich der junge, hübsche Reginald DeCourcy, der reiche und alberne Sir James Martin und der extrem gutaussehende, aber leider verheiratete Lord Manwaring für die Damen, was die Sache kompliziert macht.
Eine elegante Komödie nach dem erst postum veröffentlichten Briefroman "Lady Susan" von Jane Austen mit einem großartigen Starensemble in den Hauptrollen.
Stillmans Film verfügt über alle Qualitäten eines historischen Films - etwa bezaubernde Kostüme und exquisites Produktionsdesign -, in erster Linie wirkt es aber wie eine frische, sehr elegante Screwball Comedy, die durch eine ungewöhnliche Hauptfigur noch glänzt. "Der witzigste und herrlich boshafteste Jane-Austen-Film, der je gedreht wurde." (Empire UK)

Die Blumen von gestern

Dienstag 29.11. um 19.00 Uhr im Lumiere

D 2016, 125 Min.
Regie: Chris Kraus
D.: Lars Eidinger, Adèle Haenel, Hannah Herzsprung, Jan-Josef Liefers

Toto ist ein deutscher Holocaustforscher und Nachfahre prominenter NS-Täter. Unter seiner Familiengeschichte leidet er sehr, auch seine Karriere findet er schrecklich und dies alles schlägt sich in allgemeinem Menschenhass nieder. Doch inmitten dieser Lebenskrise, lernt er die französische Forscherassistentin Zazie kennen, deren Großmutter in Auschwitz ermordet wurde. Toto ist fasziniert von Zazie und ihrer lebhaften Art und durch die Begegnung mit ihr wird sein Leben völlig auf den Kopf gestellt. Und dann tauchen zwischen Totos und Zazies Biografien bizarre Verbindungen auf.
Chris Kraus verbindet in DIE BLUMEN VON GESTERN auf seine eigene, leidenschaftliche Art Komödie mit einem zutiefst berührenden Drama. In den Hauptrollen brillieren Lars Eidinger, wie man ihn noch nie gesehen hat, und die sensationelle Adèle Haenel, weltweit gefragter französischer Shooting-Star.

Made in France

Dienstag 29.11. um 21.30 Uhr im Lumiere

Frankreich 2015, 89 Min.
Französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Regie: Nicolas Boukhrief
D.: Malik Zidi, Dimitri Storoge, Francois Civil, Nassim Si Ahmed, Ahmed Dramé

Sam ist ein investigativer Journalist, der in den Kern einer islamistischen Vereinigung in einem Pariser Vorort eindringt. Er nähert sich einer Gruppe von vier Jugendlichen an, die für den Dschihad ins Ausland gehen möchten. Ihr Plan ändert sich aber, als ihr Anführer Hassan aus dem Trainingslager in Pakistan zurückkehrt: Ihre Mission ist jetzt, eine terroristische Zelle in Frankreich aufzubauen, um eine Reihe von Attentaten vorzubereiten. Sam will unbedingt vorher herausfinden, wer Hassans Auftraggeber ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Eigentlich sollte MADE IN FRANCE Anfang 2015 in Frankreich in den Kinos starten, doch wegen der erneuten terroristischen Anschläge in Paris im Januar 2015 bekam der Verleih kalte Füße und zog den Film wieder zurück. Das ist sehr schade, denn MADE IN FRANCE ist nicht nur ein äußerst spannender Thriller, sondern zeichnet auch differenzierte und überzeugende Porträts der jugendlichen Dschihadisten und ihrer sehr unterschiedlichen Motivationen. Ein Film, wie er aktueller nicht sein könnte.